Contact

[contact-form-7 id="71" title="standard EN"]

   Paulus von den Hoff
                  4. August 2016

Ist Instagram Stories das Ende von Snapchat?

Am 02. August 2016 veröffentlichte die Photo-Sharing-Plattform Instagram ihr neues Feature „Stories“. Damit bedient sie sich einer erfolgreichen Format-Idee, die ursprünglich von Snapchat erfunden und international etabliert worden war.

Instagram Stories ermöglicht Usern, auch die „Momente zwischen den Momenten“, die man in seinem Profil festhalten möchte, zu teilen. Um die Inhalte möglichst spannend zu gestalten, haben User eine Reihe an Filter-, Marker- und Emojifunktionen. Die Stories können entweder nur mit einem ausgewählten Personenkreis oder aber mit allen Followern geteilt werden und sind maximal 24 Stunden online.

Für viele klingt das nicht nach einem neuen Feature, sondern nach einer ziemlich genauen Kopie des Rivalen Snapchat. Da es so offensichtlich ist, bemüht sich Instagram-CEO Kevin Systrom gar nicht, diese Tatsache zu leugnen und bestätigt gegenüber TechCrunch: „Snapchat deserves all the credit“. 

 

Ist das ein Hilferuf von Instagram?

 

In den vergangenen Monaten wurden zunehmend Stimmen laut, dass Instagram Engagement und User-Aktivität verliert. Geschuldet war dies vor allem dem steilen Aufstieg von Snapchat. Während Instagram bis dato die Plattform für ästhetische, durchdachte und bearbeitete Foto-Inhalte war, kann man bei Snapchat einfach draufhalten und so viel schneller, einfacher und authentischer Inhalte teilen.

Dass Instagram das erkannt und nun darauf regiert hat, ist allerdings weniger als Hilferuf zu deuten, sondern, ganz im Gegenteil, ein Zeichen von Konkurrenzfähigkeit. Anstatt mit allen Mitteln an ihrer Ursprungsidee festzuhalten, reagiert die Facebook-Tochter clever auf die deutliche Marktentwicklung. Derartige Reaktionen können langfristig den entscheidenden Unterschied zwischen den großen Playern der Social-Media-Netzwerke und den „Eintagsfliegen“ machen. Erst kürzlich brach Snapchat mit dem eigenen Grundsatz der Vergänglichkeit und stellte das neue Feature Memories vor.

Auch Twitter, als textbasierter Kurznachrichtendienst gestartet, ermöglichte Photo-Sharing erst, nachdem ein deutlicher Trend von textbasierter hin zu bildbasierter Kommunikation erkennbar wurde.

 

Wird Instagram Stories Snapchat ersetzen?

 

Der Launch von Instagram Stories sorgte für einen weltweiten Aufschrei. Einige Medien behaupten schon jetzt, Instagram Stories sei besser als Snapchat. Die amerikanische Schauspielerin Chloe Grace Moretz postete in einer ihrer ersten Instagram Stories „RIP Snapchat“.

Doch reicht das schon, um die Lieblingsapp der Teenagern vom Markt zu drängen? Ganz so einfach wird das voraussichtlich nicht funktionieren. Ein Blick in die Demographics beider Plattformen bringt Licht ins Dunkel: Während Snapchats größte Nutzergruppe zwischen 12 und 24 Jahren liegt, sind die aktivsten Instagram-Nutzer deutlich älter, nämlich zwischen 25 und 34.

Es spricht also einiges für eine Co-Existenz. Fakt ist aber, dass Facebook und Instagram ein deutliches Zeichen gesetzt haben und den Rivalen Snapchat nicht unterschätzen.

 

Was bedeutet das für Influencer Marketing?

 

Instagram Stories birgt für Advertiser neue Möglichkeiten und neue Orte, an denen sie ihre Zielgruppe erreichen können. Hiervon können vor allem schnelle und agile Marketer profitieren, die gerne neue Channels ausprobieren. Es gilt gemeinsam mit Influencern passende Formate zu entwickeln und dabei genau zu beobachten, wie die Zielgruppe die neue Funktion nutzt. Das ist der Ausgangspunkt, um auch auf Instagram Stories erfolgreich mit Influencern zu kooperieren.

 

Auf jeden Fall sollten Marketer hier experimentierfreudig sein und vor allem ihre Bemühungen in Richtung Snapchat, die ja viele gerade erst begonnen haben, nicht einstellen. Snapchat zieht nach wie vor hunderte Millionen Menschen täglich auf seine App und das wird aller Voraussicht nach auch erstmal so bleiben.

 

Wie kann exomatch helfen?

 

exomatch ist die erste Matchingplattform für Influencer Marketing und spart so Advertisern und Influencern die Suche nach dem jeweils anderen. Von den mehr als 1.000 bei exomatch angemeldeten Influencern sind ca. 90 % bei Instagram aktiv und über die Hälfte bereits auf Snapchat. Über das einzigartige und übersichtliche Kommunikationstool von exomatch können Marketer direkt mit Influencern interagieren und so Inhalt co-produzieren.

Bereits seit Ende letzen Jahres setzen wir erfolgreiche Snapchat-Kampagnen mit Marken wie den Hamburgern von Kale & Me und Influencern wie Soap-Star Yvonne Pferrer um.